Erfolgreich auf der Deutschen Meisterschaft 2018

Asia Sports Waldkraiburg erfolgreich auf der Deutschen Meisterschaft 2018 in Ilsenburg

Herzlichen Glückwunsch!!!

Von links vorne, Laura Konowalik, Jessica Vlai, Alexandra Wolf, Selen Coskunpinar, Kansinee Wolf.

Von links hinten, Ronald Vlai, Sensei Adnan Akgün, Hamza Coskunpinar

 

1. Platz im Medaillenspiegel für Asia Sports Waldkraiburg

 

Asia Sports ist mit vier Athletinnen bei der Deutschen Karate-Meisterschaft im Kumite und Kata sowie Team-Kata angetreten, mit dem Ziel eines Podestplatzes. Dass es so ein erfolgreicher Tag wird, das Asia Sports Waldkraiburg der bestplatzierte Verein ganz Deutschlands ist und Bayern in den Medaillenspiegel auf den ersten Platz gebracht hat, hat sich keiner von den Betreuern von Asia Sports und Sensei Adnan Akgün vorgestellt.

Die wochenlange, harte Vorbereitung der Kinder hat sich letztendlich ausgezahlt. Die Meisterschaft war geprägt durch hochklassige Wettkämpfe und eine tolle Atmosphäre auf den Zuschauerrängen. Athleten, Trainer, Kampfrichter und viele Zuschauer aus dem gesamten Bundesgebiet reisten nach Ilsenburg. Auf sechs Kampfflächen wurden die Kämpfe ausgetragen.

Aus Waldkraiburg reisten 4 Athleten nach Sachsen-Anhalt um den Titel des Deutschen Meisters zu holen, mit über 700 Startern aus allen Bundesländern.

Morgens ging es los mit Einzel Kata. Die 40 besten Athletinnen von ganz Deutschland in der Disziplin Kata Schüler A wollten alle den 1.Platz. In dieser Disziplin ging an den Start, Jessica Vlai. Sie konnte sich mit den starken Katas, Kanku Dai, Kanku Sho, Enpi und Chatanyara Kushanku (hohe Schwarzgurt Kata) bis zum Poolsieg hochkämpfen. Bei der letzten Kata Kanku Sho, konnte sie sich den Poolsieg mit 5:0 erkämpfen und zog in das Finale ein, das am Abend stattfand. Gleichzeitig startete auf den anderen Kampflächen Alexandra Wolf in Kata Einzel Schüler B, wo auch hier die Besten 40 Athletinnen von ganz Deutschland am Start waren. Sie zog genauso wie Jessica Vlai ohne Probleme bis zum Poolsieg in das Finale ein. Auch sie konnte ihre Gegnerinnen mit 5:0 besiegen.

Nach den Einzelkatas ging es dann mit den Teamkatas los. In den Teamkatas starteten Jessica Vlai, Selen Coskunpinar, Alexandra Wolf und Laura Konowalik. Auch hier zeigten sie sich von Ihrer besten Seite und erreichten den Poolsieg und zogen somit in das Finale ein. Nach den Katadisziplinen ging es dann mit Kumite Einzel weiter. Die ersten Starterinnen waren Jessica Vlai und Selen Coskunpinar, die beide in der Klasse über 49 kg gestartet sind. Beide haben sich in verschiedenen Pools hochgekämpft. Doch leider musste sich Selen in ihrem dritten Kampf geschlagen geben. Jessica Vlai hat ganz knapp den Poolsieg (durch Kampfrichterfehlentscheidungen) verloren, wobei der Sieg eigentlich ihr zugesprochen hätte werden müssen. Sie konnte sich aber den dritten Platz über die Trostrunde erkämpfen. Somit wurde sie dritter im Kumite über 49 kg. Die nächste Starterin war Alexandra Wolf in Kumite Schüler B. Die Vizemeisterin 2018 wollte auch hier wieder einen Podestplatz erlangen. Bei ihren Kämpfen gegen sehr gute Athletinnen schaffte sie es bis zum Poolsieg und somit zum Sprung in das Finale. Laura Konowalik hatte leider wenig Glück gehabt. In ihrem ersten Kampf führte sie zuerst, hatte letztendlich Pech gehabt und verlor den Kampf.

Am Abend waren dann die Finalkämpfe, wo Asia Sports mit 3 Disziplinen starten durfte. In den Kata Einzel der Schüler A startete Jessica gegen die Gegnerin aus Baden-Württemberg. Jessica verlor ihren Kampf gegen die Baden-Württembergerin und wurde Vize-Deutsche Meisterin. Alexandra Wolf in der Disziplin Schüler B Kata konnte sich bei den 5 Kampfrichtern erfolgreich durchsetzen und holte sich den Titel und ist somit Deutsche Meisterin.

Als nächstes ging es weiter mit Kata-Team Mädchen. Auch hier konnten sich die Asia Sports Athletinnen von der besten Seite zeigen. Ihre Katas Kanku Sho mit der Anwendung Bunkai und der Perfektionismus holten sie sich die Entscheidung der Kampfrichter für sich und gewannen 5:0 gegen die Erfurterinnen. Somit der zweite Deutsche Meistertitel für Asia Sports.

Beim Finale Kumite, Alexandra Wolf bis 36 kg. Ihre Angriffe waren sehr schnell, so dass die Gegnerin gar nicht reagieren konnte. Leider wurden die Punkte durch die Kampfrichter nicht gegeben. Letztens startete dann die Gegnerin mit einer Technik, wo die Punkte gegeben wurde und somit verlor Alexandra ganz knapp den Titel und wurde erneut Vizemeisterin.

Für die Athleten aus Waldkraiburg ist das Jahr noch nicht zu Ende. Die nächsten Turniere stehen vor der Tür, z. B. der Bayernpokal und der Kids Cup.

Drei neue Dan-Träger bei Asia Sports Waldkraiburg

MEHRSTÜNDIGE PRÜFUNG MIT SCHWIERIGEN HOCHGRADIGEN KATAS

Drei neue Dan-Träger bei Asia Sports Waldkraiburg

Das beständige und harte Training in den vergangenen Monaten hat sich gelohnt: Bei Asia Sports Waldkraiburg traten drei Dan-Anwärter zu ihrer Prüfung an, die sie meisterlich bestanden. Chantal Hapfelmeier und Joel-Leon Akgün dürfen ab sofort den schwarzen Gürtel tragen und haben damit den Meistergrad erreicht.

v.l. Sensei Elmar Griesbauer (5. Dan), Chantal Hapfelmeier (1. Dan), Sensei Adnan Akgün, Joel-Leon Akgün (1. Dan), Michael Wolf (2. Dan), Sensei Gökay Özdemir (6. Dan)

Die sehr intensive Vorbereitung und das harte Training, die sie in den vergangenen Monaten mit ihrem Coach Adnan Akgün absolviert hatten, haben sich gelohnt. Chantal Hapfelmeier und Joel-Leon Akgün bestanden die Prüfung zum 1. Dan. Michael Wolf legte die Prüfung erfolgreich zum 2. Dan ab.

Vor dem Prüfungskollegium bestehend aus Gökay Özdemir (6. Dan) Präsident Karate in Oberbayern, Elmar Griesbauer (5. Dan) Lehrreferent des Bayrischen Karate Bundes (BKB) und Adnan Akgün (5.Dan) Leistungssportreferent Bayern und Bezirkskampfrichter-Referent Oberbayern führten sie ein umfangreiches Programm vor, welches zusätzlich von theoretischem Wissen untermauert wurde.

Vor der Prüfung stand ein 3-stündiger Lehrgang auf dem Programm. Unter der Leitung von Elmar Griesbauer wurden weitere Techniken und Übungen beim Ablauf sowie der Bunkai Anwendung in ihren einzelnen Bestandteilen demonstriert und anschließend von den Schülern geübt. Danach folgte der Teil „Selbstverteidigung“ mit Gökay Özdemir, der es ebenso vorzüglich verstand , seinen Schülern die Wirkungsweise einzelner Techniken in seiner praktischen Form zu demonstrieren.

Alle Lehrgangsteilnehmer konnten mit Unterstützung der beiden Meister Ihre Techniken weiter perfektionieren und waren am Ende zufrieden es geschafft zu haben.

Nach dem Lehrgang folgte die 4-stündige Prüfung in der neben schwierigen hochgradigen stilisierten Kämpfen (Kata) auch Einzeltechniken (Kihon) und praktische Anwendung (Bunkai) mit einem Partner vorgezeigt werden mussten. Unsere drei Prüflinge hatten keine Probleme im Bereich Freikampf (Kumite) die letzten Prüfungskriterien mit Bravour zu bestehen.

Alle demonstrierten die ihnen gestellten Aufgaben sehr souverän und mussten ebenfalls ihr Wissen unter Beweis stellen.

Abschließend wurde allen die ersehnte Urkunde zur Berechtigung und Verpflichtung zum Tragen des neuen Gürtels überreicht.

Der Sensei und Trainer Adnan Akgün gratulierte seinen Dan-Anwärtern und freute sich über die erfolgreich absolvierte Prüfung.

Für die neu gebaute Kampfkunstschule Asia Sports e.V. Waldkraiburg bedeutet dies einen weiteren Garant zur Sicherstellung des hochwertigen Ausbildungsniveaus seiner Karateka, da sich nun weitere Meister unter den Übungsleitern befinden.

Mehr Informationen sind auf der Asia Sports Homepage, www.asia-sports-akguen.de zu finden.

Erfolgreich auf der Bayrischen Karatemeisterschaft

Erfolgreich auf der Bayerischen Karatemeisterschaft der Kinder und Schüler

 – 18 Medaillen für Asia Sports –

Waldkraiburg/Ingolstadt Toller Erfolg für die Karateschule Asia Sports Waldkraiburg. Bei der Bayerischen Meisterschaft in Ingolstadt erkämpften sich die Schüler von Sensei Adnan Akgün hervorragende Plätze im Medaillenspiegel. Sie kehrten mit drei Goldmedaillen, vier Silbermedaillen sowie zwei Bronzemedaillen im Gepäck zurück. Zunächst hieß es für die 11 bis 13-jährigen Schüler alles zu geben, um sich den Titel des Bayerischen Meisters zu erkämpfen, um die Qualifikation für die Deutsche Karate Meisterschaft zu erreichen, welche dieses Jahr in Ilsenburg in Sachsen-Anhalt stattfindet. Die Ergebnisse im Einzelnen: In Kata Mannschaft erkämpfte sich das Team Jessica Vlai, Selen Coskunpinar, Laura Konowalik und Alexandra Wolf den 2. Platz. Das Team Marc Hapfelmaier, Michael Decker und Danyel Lehrer ebenfalls den 2. Platz. Im Einzel Kata Mädchen Schüler B konnte sich Alexandra Wolf den Bayerischen Titel holen und landete auf dem 1. Platz. Bei den Schülern A „Kata Mädchen“ erreichte den 1. Platz Jessica Vlai und ist ebenfalls Bayrische Meisterin. Leider lief es für Selen Coskunpinar, Laura Konowalik, Marc Hapfelmaier, Danyel Lehrer, Julian Henke und Michael Decker im Kata Einzel nicht so gut und sie mussten frühzeitig ausscheiden. Nach den Kata Disziplinen ging es mit den Kumite Athleten weiter. Im Kumite Schüler B bis 36 kg kämpfte sich Alexandra Wolf ins Finale. Sie lag mit zwei Punkten bereits in Führung als die Gegnerin zum Angriff ansetzte indem sie ohne Technik auf Alexandra zustürmte und die Verteidigung von unserer Starterin zu einer Disqualifikation führte. Alexandra Wolf erreichte den 2. Platz und ist Bayerische Vizemeisterin. Bei den Kumite Schülern A bis 38 kg weiblich startete Laura Konowalik. Sie schied in der 1. Runde leider aus und konnte jedoch über die Trostrunde sich noch den 3. Platz in Ihrer Kategorie holen. Bei den Schülern A über 49 kg weiblich starteten Jessica Vlai und Selen Coskunpinar auf verschiedenen Wettkampfflächen. Selen verlor den ersten Kampf aber erkämpfte sich über die Trostrunde noch den hervorragenden 3. Platz. Jessica Vlai kämpfte sich bis zum Poolsieg hoch, unterlag aber leider im Finale, trotz besseren Techniken die nicht gewertet wurden, der Gegnerin aus Hersbruck. Sie erreichte den 2. Platz und ist Bayrische Vizemeisterin. Ohne Platzierung mussten leider Julian Henke, Michael Decker und Danyel Lehrer heimfahren. Auch die Ergebnisse der ganz Kleinen, die am Sonntag gestartet sind, konnten sich sehen lassen: Auch bei den Kindern unter 10 Jahren schafften es zahlreiche Waldkraiburger aufs Treppchen. In den ersten beiden Wettkämpfen des Tages in der Kategorie Team Kata Kinder A+B auf verschiedenen Wettkampfflächen erkämpfte sich das Team mit Julia Legler, Lilli Dressler und Saim Talha Cerit den Einzug ins Finale. Am Ende mussten sie sich dem Team aus Straubing geschlagen geben mit dem 2. Platz und wurden Bayrische Vizemeister. Das zweite Team mit Katharina Decker, Isabella Ehling und Magdalena Ehling schieden in der Vorrunde leider aus und konnten jedoch über die Trostrunde sich noch den 3. Platz holen. Bei den Kindern B „Kata Mädchen“ schaffte Katharina Decker den Einzug ins Finale und erreichte den hervorragenden 2. Platz. Michael Hütter trat in der Kategorie Kata Einzel Kinder B männlich an. Im Finale zeigte er eine stärkere Kata als sein Gegner, aber durch das Versäumen einer vorgeschriebenen Begrüßung erreichte er den 2. Platz und wurde Bayrischer Vizemeister. Im Einzel Kata Kinder A weiblich starteten Julia Legler und Lilli Dressler. Bei den ersten Kämpfen gewann Julia Legler jeweils haushoch in ihrem Pool. Kurz vor dem Poolsieg musste sie sich einer Kämpferin aus Forchheim geschlagen geben. Über die Trostrunde erkämpfte sie sich noch den hervorragenden 3. Platz. Lilli Dressler schied in der Vorrunde aus und errang in der Trostrunde ebenfalls den 3. Platz. Ohne Platzierung mussten leider Annabelle Albu und Joram-Benedict Clocuh heimfahren.