(Von links vorne, Betreuer Roland Vlai, Joel Akgün, Jessica Vlai, Julien Akgün, Sensei Adnan Akgün, Marie Zinecker, Selen Coskunpinar, Alexander Stelzl, Alexandra Wolf und Betreuer Hamza Coskunpinar.

Einen 2. und einen 3. Platz und viele wertvolle Erfahrungen konnte das Karate-Team von Asia Sports Waldkraiburg von der Deutschen Meisterschaft der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt

mit nach Hause nehmen.

Die Meisterschaft war geprägt durch hochklassige Wettkämpfe und eine großartige Atmosphäre auf den Zuschauerrängen. Athleten, Trainer, Kampfrichter und viele Zuschauer aus dem gesamten Bundesgebiet kamen nach Erfurt. Aus Waldkraiburg waren 7 Sportler angereist in den Disziplinen, Kata Teams, Kata Einzel und im Kumite.

Insgesamt gingen an den Wettkampftagen 800 Karatekas an den Start. Ein absoluter Teilnehmerrekord bei einer Deutschen Karate Meisterschaft. Auf acht Flächen wurden die Kämpfe ausgetragen.

Am Samstagvormittag ging es mit den Kumite-Disziplinen der Junioren los. Vom Asia Sports Waldkraiburg ging Joel Akgün auf die Wettkampffläche. Die ersten Kämpfe konnte Joel für sich behaupten und schaffte es bis kurz vor dem Poolsieg. Leider musste er sich gegen einen Athleten aus Sachsen geschlagen geben. Mit nur einem Punkt unterschied verlor Joel leider den Kampf.

Der zweite Kämpfer von Asia Sports war Julien Akgün. Irgendwie war es nicht sein Tag, so wie man ihn normalerweise in dieser Disziplin kennt. Er war wie ausgewechselt und unkonzentriert. Gleich in der ersten Runde verlor er und konnte auch nicht mehr in die Trostrunde, da sein Gegner frühzeitig ausschied.

Am zweiten Tag war die Jugend an der Reihe. Hier zuerst die Kata Athleten im Einzel. Bei 37 Starterinnen konnte sich Jessica Vlai bis kurz vor das Finale vorarbeiten, wo sie mit der Chatanyara Kushanku eine super Punktzahl bekam. Leider, durch einen Regelverstoß der Kampfrichter, der nicht mehr geahndet wurde, konnte sich Jessica bei der Punktegleichheit nicht den Poolsieg holen. Enttäuscht war sie aber nicht, da sie das erste Mal in der Kategorie Jugend startete. Ihr Ziel war der dritte Platz, den sie sich auch ohne Probleme holte. Ihr Traum an diesem Tag auf dem Podest zu stehen war somit wahr geworden.

Die nächsten Kategorien Team Kata der Jugend / Junioren. Hier konnte man sehen das sich die langen Trainingsstunden für das Team Asia Sports bewährten. In jeder Gruppe, in der sich das Team hochkämpfte, waren sie immer mit ihrer Punktwertung ganz weit oben dabei. Bis zum Finale waren sie die Besten ihrer Gruppe.

Im Finale mussten sie sich wegen einem Zentel Punktabzug dann jedoch geschlagen geben.

Nach den Kata Disziplinen ging es mit den Kumite Einzel Disziplinen weiter.

Die ersten Starter, von Asia Sports, Jessica Vlai in der Gewichtsklasse bis 54 kg und Selen Coskunpinar sowie Marie Zinecker in der Gewichtsklasse über 54 kg.

Jessica Vlai konnte ihren ersten Kämpf gewinnen, in der nächsten Runde musste sie sich jedoch knapp geschlagen geben. Mit 1 zu 2 Punkten verloren sie ihren Kampf. Durch das Ausscheiden der Gegnerin in der nächsten Runde, war Ihr der Einzug in die Trostrunde leider versagt.

Bei Marie Zinecker und Selen Coskunpinar war es auch schon in der ersten Runde aus. Auch ihre Gegnerinnen kamen nicht weiter, somit war auch hier keine Chance den dritten Platz zu holen.

Als letzter Starter ging Alexander Stelzl auf die Kampffläche, sein Kampf war leider viel zu schnell zu Ende, der Gegner aus Verden (Niedersachsen), gewann gegen Alexander 7 zu 0.

Im Ganzen war es für die Athleten vom Asia Sports Waldkraiburg trotzdem ein gelungenes Wochenende mit einigen Erfahrungen und Platzierungen.

Das nächste Großereignis steht bevor: Der German Kata Cup, in Maintal / Hessen. Dies ist für die Teams des Asia Sports Waldkraiburg das nächste Ziel. Hier dürfen die Kata Athleten starten. Mit drei Athletinnen wird Asia Sports zu den German Kata Cup nach Maintal reisen.

Der Vorstand des Asia Sports Waldkraiburg wünscht viel Erfolg.